Aufgabe. Zusammen mit starken Partnern in Deutschland und dem Projektland Kolumbien entwickelt Schule fürs Leben Bildungsprojekte, die sich nach spätestens 10 Jahren selbst finanzieren können. Der Verein hilft, Schulen und Lehrwerkstätten zu initiieren, zu bauen und zu betreiben.

Bildung ist die stärkste Waffe um die Welt zu verändern. Nelson Mandela.

 

Weg. Die Schüler üben neben Lesen, Schreiben und Rechnen auch eine angemessene Lebensweise sowie musische, handwerkliche, sportliche und fremdsprachliche Fähigkeiten. Mit Hilfe einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung werden junge Menschen zu Multiplikatoren, die nachhaltige Veränderungen in ihrer Heimat bewirken können.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Deine Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal. Achte auf Dein Schicksal, denn es beeinflusst das Schicksal der Erde.

 

Damit die Schulen und Lehrwerkstätten unabhängig von deutschen Fördermitteln werden können, initiiert und entwickelt Schule fürs Leben gemeinsam mit Menschen vor Ort drei flankierende Maßnahmen:

Aufbau eines Netzwerkes zur langfristigen verbindlichen Finanzierung der laufenden Kosten. Hier werden möglichst viele staatliche, private, gewerbliche und gemeinnützige Unterstützer im Projektland eingebunden, wie zum Beispiel die Schulämter, private Dauerspender, Rotary-Clubs, Firmen, Hochschulen oder internationale und regionale NGOs.

Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern. Aus Tansania.

Aufbau von sogenannten Social Businesses zur Erwirtschaftung von Einnahmen. Hier sensibilisiert Schule fürs Leben für besondere lokale Potentiale wie zum Beispiel den Bambus in Kolumbien oder das heilkundliche Wissen der Indianer und hilft dies als Wirtschaftsfaktor zu entwickeln. Der Schulträger beginnt neben der Bildungseinrichtung ein wirtschaftliches Unternehmen zu betreiben, dessen Gewinne zur nachhaltigen Finanzierung der laufenden Schulkosten verwendet werden.

Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast. Marc Aurel.

Internationaler Austausch in den sozialen Projekten zum gemeinsamen Lernen beim gemeinsamen Tun. Damit ermöglichen die Schule fürs Leben den Wissens- und Bewusstseinstransfer von Deutschland zum Projektstandort und umgekehrt.

Was den Menschen ängstigt oder vielmehr aufs Fürstliche quält, ist der Abschied von allen Annehmlichkeiten des Lebens. Cicero.