Die Freiwilligen der inzwischen 8.(!!) weltwärts-Entsendung der Schule fürs Leben sind Ende September sicher und wohlbehalten in Cali gelandet. Am Flughafen wurden sie herzlich in Empfang genommen von einigen Mitarbeitern der Partnerorganisation und den Familien in denen sie leben werden. Es ging von der Kälte in die Hitze Kolumbiens. Weg von der altbekannten Umgebung, den Eltern und Freunden – rein in das Abenteuer „Freiwilligendienst“ in einem völlig unbekannten Land. Alles was die 28 jungen Deutschen über Kolumbien wissen, haben sie im Vorbereitungsseminar der Schule fürs Leben gelernt, gesehen, gehört und gespürt. Das war eine ganze Menge Informationen. Wirklich verstehen kann man dieses Land jedoch erst, wenn man selbst vor Ort war. Die Herzlichkeit der Menschen dort erlebt. Die tropische Luft einatmet, sobald man den Flughafen verlässt. Die Wärme spürt und die Musik überall auf den Straßen hört. Wir wünschen den Freiwilligen ein wunderschönes Jahr voller Erfahrungen fürs Leben und eine erfolgreiche Zeit mit den Kindern und Jugendlichen in ihren Einsatzstellen. Denn die freuen sich immer am Meisten über die Besucher aus Deutschland!

1 Kommentar

  • Dirk Kribbe sagt:

    Ich wünsche allen 28 weltwärts Gehenden nach Kolumbien ein spannendes, helfendes, lehreiches und erfolgreiches Jahr, wobei auch die Freude, Liebe zu den Menschen und deren Kulturen mit dazu gehören. Kommt alle wieder gesund mit einem großem Erfahrungschatz und vielen Eindrücken zurück.
    Viele, viele Grüße an alle und das ganze Orga – Team aus Klein Heidorn, Papa von Nadine