Diese Woche fand in den Räumen der Schule fürs Leben ein Seminar zu dem Thema Entwicklungszusammenarbeit und Arbeit einer NGO statt. Eingeladen waren Studenten der University of Applied Sciences in Frankfurt. Es wurde viel gefragt und diskutiert. Anhand zweier Filme hat Schule fürs Leben die Projekte in Kolumbien vorgestellt, die der Verein gemeinsam mit seiner Partnerorganisation Escuela para la Vida in Cali verwirklicht. Außerdem hat Ulla Schuch, Projektleitung Deutschland und zweite Vorsitzende des Vereins, anhand einer Aufstellung den Studierenden das Fördermodell des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) vorgestellt. Danke an alle Studierenden und die beiden Professorinnen für ihr Interesse und das schöne Beisammensein. Und besonderen Dank an Prof. Ute Straub für den Papaya-Nikolaus! Er wurde inzwischen gegessen…

Kommentare sind geschlossen.