Andere in die Selbständigkeit bringen, das können wir gut! Jetzt wird es Zeit, dass wir selbst als Verein in die wirtschaftliche Selbständigkeit kommen.  Denn „Schule fürs Leben 1.0“ hat auf dem Konzept des Ehrenamtes aufgebaut: Nur dank unermüdlicher fleißiger Arbeit von vielen ehrenamtlichen Helfern, Freiwilligen, Beiräten und Vorständen konnten in Kolumbien so viele beispielhafte und sinnvolle Bildungsprojekte entstehen! Um auch weiterhin wirken zu können, müssen jedoch nach und nach hauptamtliche Strukturen entstehen, die selbst sozialwirksames Einkommen erwirtschaften können. Das ist das Ziel für  „Schule fürs Leben 2.0„: Ein Social Business, das vorhandene Produktionsquellen zum Einkommenserwerb nutzt – in unserem Fall unser Wissen, unsere Kompetenz und die Expertise, die in den ersten 14 Jahren gewachsen sind.

Die ersten wichtigen Schritte dazu haben wir bereits vollzogen: (1) Wir haben allen Ballast abgeworfen und sind dank noch mehr moderner Technik nun noch „schlanker“ und zukunftsfähiger. (2) Wir bieten aus brandaktuellem Anlass noch mehr Friedens- und Umweltbildung an. Denn ohne Frieden und ohne gesunde Umwelt ist nichts wirklich sinnvoll. Und (3) wir sind mittendrin, unser Knowhow zu dokumentieren und zu sichern, um es später dann in Form von Seminaren, Büchern, eBooks, Tutorials, Vortragsreihen und Kongressen gegen eine Gebühr zu multiplizieren.

Bitte übernehmen Sie eine Business-Patenschaft, spenden Sie oder werden Sie Fördermitglied damit wir schnell und sicher unser Ziel erreichen. Vielen Dank!!

Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. Mahatma Gandhi

Kommentare sind geschlossen.