Auf der Flucht vor den bürgerkriegsartigen Zuständen in Kolumbien stranden die Menschen in der Stadt. Nur wenige finden Arbeit und Unterkunft und so landen Mütter und Eltern mit ihren Kindern auf der Straße. Hier beginnt dann der Kreislauf von Hunger, Kleinkriminalität, Prostitution und Drogenkonsum, aus dem vor allem die Kinder ohne Hilfe von außen nicht entrinnen können. Manche Straßenkinder flüchteten auch vor der häuslichen Gewalt, vor sexuellem Missbrauch oder vor dem Drogenkonsum der Eltern zuhause auf die Straße. Oder sie werden als Kinder von Obdachlosen geboren. Für alle diese Kinder ist der Weg in ein geregeltes Leben sehr beschwerlich, wenn nicht gar unmöglich. Ein Kooperationspartner von Schule fürs Leben in Cali, die gemeinnützige NGO Samaritanos de la Calle (auf deutsch: Samariter der Straße) unterhält seit vielen Jahren eine Art Auffanglager für Obdachlose mitten im Zentrum der 3-Millionenstadt Cali. Hier gibt es Möglichkeiten zu duschen, Wäsche zu waschen, eine warme Mahlzeit zu erhalten und einen Moment lang in Sicherheit auszuruhen. Jetzt soll ein Erweiterungsbau, die „Schule für Straßenkinder in Cali“ den Kindern der Straße eine Chance auf (Re-)Sozialisierung und Bildung geben. In dem neuen Schulgebäude werden die Kinder nicht nur Rechnen, Lesen und Schreiben lernen, sondern auch die Regeln und Abläufe eines normalen Kinderalltages lernen und üben. Sozialarbeiter, Psychologen und Lehrer werden den Kindern mit Therapien, Spiel, Spaß und Bildung beim ersten Schritt in ein normales Leben helfen. Auch regelmäßige Mahlzeiten und medizinische Betreuung sollen zum Schulangebot gehören. Dieses neue Schulprojekt wurde in den letzten zwei Jahren mit allen Partnern vorbereitet und durchgeplant. Der erste Spatenstich für die neue Schule soll Anfang 2015 nach Bewilligung der Fördermittel erfolgen. Damit dies möglich wird, müssen wir als privater Träger des Projektes sowie auch der Projektpartner in Cali jeweils 10-15% der Projektkosten einbringen. Der kolumbianische Partner hat seinen Teil schon vorbereitet: Er wird das Grundstück für die Schule zur Verfügung stellen und den restlichen Betrag hat die Kirche in Cali zugesagt. Jetzt müssen nur noch wir in Deutschland unseren Anteil erbringen:

Machen Sie mit! Mit Ihrer Spende schaffen wir es!!

 

Kommentare sind geschlossen.