Das zweite große Bildungsprojekt der Schule fürs Leben BAMBUSWALDhoch10 hat im Dezember 2013 nach mehreren Jahren der Vorbereitung offiziell begonnen. Viele verschiedene Akteuere arbeiten in diesem Social Business zusammen. Sie kommen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten, unterschiedlichen ethnischen Gruppen, haben sehr unterschiedliche Bildungsstände und in der Regel auch unterschiedliche Ansichten darüber wie die Welt sein sollte. Praktiker und Theoretiker, einfache Bauern, Lehrer, Architekten, Handwerker, Geschäftsleute und Professoren bilden das Team. Damit das Projekt BAMBUSWALDhoch10 gelingen kann, müssen diese Menschen vertrauensvoll und partnerschaftlich miteinander arbeiten und auf das gleiche Ziel hinarbeiten. Sie haben im Vorfeld ihre Bereitschaft dazu bekundet und unter Beweis gestellt. Es ist eine wichtige Aufgabe des deutsch-kolumbianischen Projektleiters Andrés Bäppler, dieses friedliche und proaktive Miteinander im Fluß zu halten.  Hier einige Fotos vom letzten Treffen der Projektbeteiligten in Yumbo, einem der Aufforstungsstandorte. Das Engagement der Menschen dort ist groß. Sie tragen die Vision von BAMBUSWALDhoch10 bereits in ihrem Herzen.

Nicht die Welt macht diese Menschen, sondern die Menschen machen die Welt. Elfriede Hablé.

Kommentare sind geschlossen.