Seit September 2013 ist Cornelius Runtsch jetzt als weltwärts-Freiwilliger der Schule fürs Leben in Kolumbien und natürlich hat er die Entscheidung, ein Jahr seines Lebens in einem ihm völlig fremden Land zu verbringen, aus freien Stücken getroffen. Doch als es dann wirklich so weit war, ging plötzlich alles etwas schnell – der Tag der Abreise, der lange Flug, die Ungewissheit, wo er wohl landen und mit wem er es zu tun haben würde. Fast wie eine Entführung. Wie sich das Verhältnis zu seinem „Entführer“ in den ersten zwei Monaten seines Aufenthaltes verändert hat, beschreibt Cornelius in seiner Geschichte „Ich wurde entführt“, die diese Woche in unserer Reihe „Ich erzähl dir“ erscheint – Momentaufnahmen aus dem deutsch-kolumbianischen Alltag rund um die Projekte der Schule fürs Leben und Escuela para la Vida. Aber lesen Sie selbst! Sie finden alle bis jetzt veröffentlichten Geschichten unter Ich erzähl dir.

Kommentare sind geschlossen.