Was bedeutet zu Hause? Vertrautheit, lieb gewonnene Gewohnheiten und vor allem natürlich die Menschen, die einem nahe stehen. Wie schmerzhaft es sein kann, dieses Vertraute zu vermissen, davon erzählt unsere weltwärts-Freiwillige Antonia Cazzanelli, die seit September 2015 in Cali ist. Antonia hat dort inzwischen nicht nur ihr erstes Weihnachten in der Fremde verbracht, sondern weit weg von zu Hause auch eine zweite Heimat gefunden. Ihre Geschichte „Heim nach Cali“ erscheint diese Woche in unserer Reihe „Ich erzähl dir“ – Momentaufnahmen aus dem deutsch-kolumbianischen Alltag rund um Schule fürs Leben und Escuela para la Vida. Aber lesen Sie selbst! Sie finden alle bis jetzt veröffentlichten Geschichten unter Ich erzähl dir

Kommentare sind geschlossen.