Wie anders ein Land und eine Kultur sind, merkt man am deutlichsten an den Festen. Zwei der wichtigsten hat Marcus Hartmann, der seit September 2013 als weltwärts-Freiwilliger der Schule fürs Leben in Kolumbien ist, inzwischen weit weg von zu Hause verbracht. Wie sich das anfühlt beschreibt er in seiner Geschichte „Die Steine am Wegesrand“, die diese Woche in unserer Reihe „Ich erzähl dir“ erscheint – Momentaufnahmen aus dem deutsch-kolumbianischen Alltag rund um die Projekte von Schule fürs Leben und Escuela para la Vida. Aber lesen Sie selbst! Sie finden alle bis jetzt veröffentlichten Geschichten unter Ich erzähl dir.

Kommentare sind geschlossen.