Was vor fast 3 Jahren als Traum in den Köpfen einiger Kinder in Montebello begann, nimmt inzwischen mehr und mehr konkrete Form an: Die „Regenbogenburg“ –  ein Ort zum Spielen, Träumen, Klettern, Schaukeln, Kuscheln und noch mehr –  ist in den letzten Monaten wieder ein großes Stück weiter Wirklichkeit geworden! Im Juli 2011 wurde die tragende Struktur aus Bambus gebaut. Dabei haben Studenten und Lehrlinge aus Deutschland und Kolumbien geholfen. Danach wurde das regenfeste Dach gebaut und jetzt ist die innere Ausgestaltung dieser „SpielBurg“ in Arbeit. Die neue Generation der Weltwärts-Freiwilligen zusammen mit Gemeindemitgliedern aus Montebello und Lehrern im Colegio de las Aguas flechten zurzeit die Sicherheits- und Kletternetze in der „Regenbogenburg“. Das Material für den hohen SpielTurm ist das Geschenk eines großzügigen Unternehmers. Die Seile, der Beton und weitere Baumaterialien wurden mit Spendengeldern aus Deutschland bezahlt. Die Lehrlinge aus der Lehrwerkstatt „Bauen mit Bambus“ von den Talleres de las Aguas lernen und üben täglich an diesem Werk ihr neues Handwerk. So ist die „Regenbogenburg“ schon bei der Entstehung ein großes „Spiel- und Lerngerät“ für Erwachsene und Jugendliche aus Deutschland und Kolumbien. Später nach der Fertigstellung werden die 250 Kinder im Colegio de las Aguas hier tagtäglich spielen und lernen. Und sicher auch mit Freude fühlen, mit wieviel Herzblut und tatkräftiger Arbeit hier die Erwachsenen für sie einen eigenen SpielRaum geschaffen haben.


Kommentare sind geschlossen.