Seit 2009 gibt es das Weltwärts-Programm der Deutschen Bundesregierung, in dem junge Deutsche für ein Freiwilliges soziales Jahr ins Ausland gehen können. Schule fürs Leben hat seitdem über 160 Freiwillige nach Kolumbien entsendet. Jetzt im Jahr 2014 können zum ersten Mal auch Ausländer aus sogenannten „Ländern mit Entwicklungsbedarf“ mit diesem Programm nach Deutschland kommen, um hier ein soziales Jahr als weltwärts-Revers-Freiwillige zu leisten! Diana Victoria Molina (auf dem Bild oben 2. von rechts) und Lisa Maria Rojas (auf dem Bild oben 2. von links) sind die ersten beiden Revers-Freiwilligen von Schule fürs Leben. Sie landen am Sonntag, den 5. Oktober am Frankfurter Flughafen, um ein Jahr hier in Frankfurt mitzuarbeiten und zu lernen. Heute ist ihr letzter Arbeitstag in Cali – das heißt Abschied nehmen vom vertrauten Team bei Escuela para la Vida.

Wir freuen uns auf Euch. Gute Reise!!

 

Kommentare sind geschlossen.