Am 14. Februar 2013 waren der deutsche Botschafter aus Bogota, Herr Günter Knieß und sein erster Sekretär Herr Helge Holleck im Colegio & Talleres de las Aguas in Montebello bei Cali zu Besuch. Die beiden wurden vom deutschen Honorarkonsul Herrn Gerhard Thyben aus Cali und der Geschäftsführerin des Konsulates Frau Rosario Azuero de Angulo begleitet.

Empfangen wurde dieser hohe Besuch von den Verantwortlichen der Fundación Escuela para la Vida und dem Projektleiter der Schule fürs Leben vor Ort, dem Deutsch-Kolumbianer Andrés Bäppler. Simona Mosquera (Rektorin Colegio de las Aguas), Elizabeth Payan (verantwortlich für Internationalen Austausch), Juan Carlos Rivera Vallejo (Pädagogischer Leiter der Schule und der Lehrwerkstätten Talleres de las Aguas), Greta Tresserra (Projektleitende Architektin „La Vieja“), Natalia Dulcey (Projektleitende Architektin „Lehrwerkstatt“), Eva Bender (Vertreterin der Weltwärts-Freiwilligen und Fotografin des Tages), Josefina Azuero (Geschäftsleitung), Sandra Bolaños (Assistenz der Geschäftsleitung) und Carlos Angulo (Vorstandsmitglied) erläuterten ihre konkreten Aufgaben und Verantwortungsbereiche bei der Escuela para la Vida. Nach einem ausführlichen Rundgang über das Schulgelände, kurzen Besuchen in den Schulklassen und vielen Umarmungen von Kindern saß man barfuß in der „Casita de Paz“, einem kleinen Bambuspavillon abseits des Schulbetriebes im Bambushain. Dort hatten die Verantwortlichen der Fundación Gelegenheit sich beim deutschen Botschafter als Vertreter der Bundesregierung für die Aufbauhilfe zu bedanken. Augenzeugen berichten, dass Herr Günter Knieß sehr beeindruckt gewesen ist – nicht nur formell, sondern auch im Herzen. Besonders das Konzept der „einkommensproduzierenden Lehrwerkstätten“ aber auch die Bambusarchitektur und die liebevolle, grüne Gesamtatmosphäre hinterließen einen bleibenden Eindruck bei ihm. Nach einem kleinen Imbiss wurde zum Schluß noch die „Regenbogenburg“ besichtigt – eine Spiellandschaft aus Bambus –, die Werkstattgebäude sowie die aus Deutschland importierten, holzverarbeitenden Maschinen für die Schreinerei-Lehrwerkstatt.

Unser besonderer Dank gilt dem Deutschen Konsul in Cali, Herrn Gerhard Thyben, der die Projekte der Schule fürs Leben von Anfang an unterstützt und begleitet hat und der den Besuch des Botschafters möglich gemacht hat. Für den deutschen Verein Schule fürs Leben ist dieser Besuch eine große Ehre und das positive Urteil des Botschafters von großer Bedeutung! Die Anerkennung und Wertschätzung des Projektes durch den Deutschen Botschafter sind ein wichtiges Gütesiegel für Schule fürs Leben und ihren Partner Escuela para la Vida.

Wir müssen einen Moment anhalten, diesen Meilenstein wirken lassen und uns freuen! DANKE an alle, die mitgeholfen haben, dass wir so weit gekommen sind! Danke auch den Schülern, Lehrlingen und Eltern vom Colegio & Talleres de las Aguas  für Euer Vertrauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr zur Entwicklungszusammenarbeit zwischen Kolumbien und Deutschland zum Download auf der Webseite der Deutschen Botschaft Bogota gibt es hier. (Schule fürs Leben auf Seite 71 von 76).

Kommentare sind geschlossen.