Am Dienstag den 7. April hat Andrés Bäppler, Architekt und Begründer der Schule fürs Leben in Mainz einen Vortrag über das Bauen mit Bambus in Kolumbien gehalten. Im Anschluss an den Vortrag wurde diskutiert über das Gestalten und Bauen mit globalen Ressurcen, die sozialen Aspekte von (Innen-) Architektur und die Vermittlung zwischen den verschiedenen Kulturen. Belebt wurde die Diskussion durch Studenten des Fachbereichs Gestaltung & Technik der Hochschule Mainz, den Frau Prof. Iris-Susan Fäth vertreten hat. Im Anschluss einige Eindrücke des Vortrags und der Diskussion, an der auch Uli Röhm, ZDF Fernsehjournalist, mit seinem Film über das Colegio de las Aguas teilgenommen hat. Danke an alle Gäste, Studenten und besonders an Frau Prof. Fäth für diesen wunderbaren interessanten Nachmittag.

Kommentare sind geschlossen.