Die Auszubildenden aus der Lehrwerkstatt Schreinerei in den Talleres de las Aguas in Montebello bauen seit einigen Monaten Fahrräder aus Bambus. Ein Mountainbike und ein Citybike werden produziert. Inzwischen wurden auch Tests mit Bambusfahrrädern (Text: Spanisch) durchgeführt, die belegen, dass das Bambusfahrrad Belastungen von 240kg aushält bis ein Teil nachgibt. Eine erwachsene Person kann so ein Fahrrad also gefahrenlos benutzen. Das Projekt in Montebello nennt sich BambooCo Bikes und wird unterstützt von der Partnerorganisation der Schule fürs Leben: der Fundación Escuela para la Vida, sowie EcoCultura und Coladisos. EcoCultura ist eine junge Organisation, die sich für die Ausbildung unternehmerischer Fähigkeiten in benachteiligten Gemeinden Lateinamerikas einsetzt. Coladisos nennt sich eine Kooperation aus Cali, die für nachhaltiges Design steht. Sie unterstützen kreative und innovative Projekte, um funktionale aber umweltfreundliche Produkte zu entwickeln. Das Ziel des Projektes BambooCo Bikes ist es, ein selbstständiges Sozialunternehmen für die Entwicklung von Bambus-Rahmen und Zubehör für Fahrräder zu werden. Dieses Projekt zielt darauf ab, Jugendlichen aus Flüchtlingsgemeinden wie Montebello Beschäftigungsmöglichkeiten und Förderung zu bieten. Häufig fehlt es dort an Arbeit, Ausbildungsplätzen und kultureller Identität. Bei BambooCo Bikes sind lokale Ressourcen ein integraler Bestandteil der Ausbildung. Mit dem Bauen der wunderschönen Fahrräder aus dem in Kolumbien heimischen Bambus wird nicht nur Einkommen produziert von dem der Ausbildungsbetrieb selbst profitiert, es weckt auch Stolz und Zugehörigkeitsgefühl bei den Jugendlichen aus Montebello.

Kommentare sind geschlossen.