Manchmal verlieren wir die Dinge aus den Augen, die uns wichtig sind. Aber wieso geraten unsere Träume aufs Abstellgleis, drängen sich oft so viele andere Dinge in den Vordergrund? Eine Frage, mit der sich unsere weltwärts-Freiwillige Johanna Müller beschäftigt. Ihre Geschichte „Auf der Straße meines Lebens“ erscheint diese Woche in unserer Reihe „Ich erzähl dir“ – Momentaufnahmen aus dem deutsch-kolumbianischen Alltag rund um Schule fürs Leben und Escuela para la Vida. Aber lesen Sie selbst! Sie finden alle bis jetzt veröffentlichten Geschichten unter Ich erzähl dir

Kommentare sind geschlossen.